Zum Inhalt springen
Andachten

Andachten

Eucharistische Anbetung

Die Eucharistische Anbetung ist eine Begegnung zwischen Gott und Mensch.
In der Eucharistie ist Jesus gegenwärtig und wir haben die Möglichkeit, ihn anzuschauen und uns von Ihm anschauen zu lassen. In dieser Begegnung können wir uns selbst, unser ganzes Leben und unsere Anliegen vor Ihn bringen.
So wie wir einen Menschen immer besser kennenlernen je mehr Zeit wir mit ihm verbringen, so erfahren wir auch hier in der Begegnung mit Jesus, dass unsere Verbindung zu ihm wächst und wir von ihm, sofern wir dies zulassen,  immer mehr verändert werden.
Die Anbetungsstunden sind in erster Linie geprägt von Zeiten der Stille. Die biblischen oder meditativen Impulse sollen Anregungen geben für unseren eigenen Weg mit und zu Christus.

Besondere Termine sind in der Regel in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag, am Patronatsfest der Kirche St. Johann Baptist (24. Juni) sowie in der Silvesternacht von 23.30 Uhr bis 24.00 Uhr. Dazu finden Sie nähere Informationen auch in den jeweiligen Pfarrnachrichten.

Das Rosenkranzgebet

Der Rosenkranz ist ein meditatives Gebet. Während wir das Vater unser, das Ave Maria sowie das Ehre sei dem Vater wiederholen, werden wir bei der Betrachtung der einzelnen Gesätze immer tiefer in das Leben, Wirken und Leiden Jesu sowie seine Auferstehung und Verherrlichung hineingeführt. Wir erleben gleichsam eine Kurzfassung der frohen Botschaft und können dabei die Sorgen und Nöte der Welt und unsere eigenen Anliegen Gott hinhalten.    
Der Rosenkranz wird jeden Mittwoch um 15.00 Uhr in St. Elisabeth gebetet.

Die Marienandachten

In den Monaten Mai und Oktober ("Rosenkranzmonat") feiern wir besondere, der Gottesmutter gewidmete Andachten. Wir betrachten dabei besondere Phasen im Leben Marias und und ihre Bedeutung für unser Leben.

Die Kreuzwegandachten

Die Kreuzwegandachten in der Fastenzeit dienen uns zur Vorbereitung auf Ostern. Indem wir den Kreuzweg Jesu betrachten, können wir seine Liebe neu entdecken, können Trost und Kraft finden für die Kreuzwegsituationen unseres eigenen Lebens und eine neue Offenheit für das Kreuz unserer Mitmenschen gewinnen.

"Meine Zeit mit Gott"

Mehrmals im Jahr laden wir zu besonders gestalteten Gebeten in die Pfarrkirche ein: Wir finden uns dabei im eigens illuminierten Kirchenraum, hören besondere Musik und lauschen besonders gestalteten Texten zu einem festen Thema, um uns auf eine neue Art Gott zu nähern.

Das Stundengebet

Einmal in der Woche feiern wir eine Vesper in der Pfarrkirche, die Abendhore, das Abendgebet unter den Stundengebeten. An besonderen Festtagen, wie unserem Patronat, beginnen wir mit dem Morgenlob, der Laudes und rahmen diesen Tag so mit den beiden wichtigsten unter den Stundengebeten ein.

 

Gosia Höller

Gosia Höller

Küsterin

Sie können sich gerne an mich wenden, wenn

  • Sie gerne einmal sehen möchten, wie es in der Sakristei aussieht
  • Sie sicher sein möchten, dass die Lautsprecheranlage funktioniert
  • >Mikrofone benötigt werden
Jutta Sieverding

Jutta Sieverding

Küsterin

Sie können sich gerne an mich wenden, wenn

  • Sie Fragen haben zur äußeren Gestaltung und Dekorationsmöglichkeiten der Kirchenräume zum Beispiel bei Trauungen, Ehejubiläen oder anderen Gottesdiensten
  • Sie für Ihr Kind einen Taufschal oder ein Taufkleid ausleihen möchten
  • Sie gerne einmal sehen möchten, wie es in einer Sakristei aussieht
  • Sie Fragen haben zu den Lautsprecheranlagen oder den Heizungen in den Kirchen