Diese Seite drucken
Sonntag, 05 April 2020 00:59

Ostern zuhause

geschrieben von

Stiller FlashmobStiller FlashmobLiebe Kinder, liebe Erwachsene!

In diesem Jahr können wir uns zu Ostern nicht in der Kirche treffen. Weil das aber so ein wichtiges Fest für uns Christen ist (eigentlich das wichtigste überhaupt), habe ich euch mal ein paar Ideen
zusammengesucht, wie ihr auch zuhause miteinander einen Gottesdienst feiern könnt. Vielleicht wollt ihr ja das eine oder andere ausprobieren. Oder ihr macht etwas eigenes draus, oder auch nicht,
wie ihr wollt…

 

Hier kommt erstmal ein Vorschlag für den Palmsonntag. Die Entwürfe für Gründonnerstag, Karfreitag
und Ostern findet Ihr hier verlinkt.

Ich wünsche euch gute und gesegnete Festtage! Herzliche Grüße
Eure Sr. Barbara


Vorschlag für alle Tage von Palmsonntag bis Ostersonntag:

Material: eine große Kerze pro Familie, bunte Wachsplatten, evtl. auch kleine Kerzen pro Kind

Gestaltet eure eigene Osterkerze!

Osterbasteln Osterbasteln

Bei jedem Hausgottesdienst, den ihr miteinander feiert, könnt ihr aus Wachsplatten ein Element gestalten, das ihr auf die Kerze klebt: am Palmsonntag einen Palmzweig, am Gründonnerstag einen
Kelch und eine Hostie, am Karfreitag ein Kreuz und/oder ein Herz, am Ostersonntag gelbe Strahlen um das Kreuz und/oder die Jahreszahl. An Ostern könnt ihr sie dann das erste Mal anzünden.
So könnte das aussehen:


Vorschlag für den Palmsonntag:

Am Palmsonntag feiern wir, wie Jesus auf einem Esel nach Jerusalem kommt und jubelnd begrüßt wird. Normalerweise gibt es eine Palmprozession und in der Messe werden grüne Zweige gesegnet,
die wir nachhause mitnehmen. Die Prozession darf es dieses Jahr nicht geben, aber Pfarrer Kissel wird Palm segnen, den man sich später holen kann. Dazu unten mehr.

Und so könnt Ihr den Gottesdienst feiern:

    • Zu Beginn könnt Ihr eine Kerze anzünden als Zeichen, dass Jesus bei euch ist und das Kreuzzeichen machen: „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“
    • Dann könnt ihr ein Lied singen, z.B. „Wo zwei oder drei“ oder „Manchmal feiern wir“
    • Lest das Evangelium vom Palmsonntag (Matthäus 21, 1-11) aus der Kinderbibel oder einer anderen Bibel oder „in leichter Sprache“:
      Jesus reitet auf einem Esel Jesus kam in die Nähe von der Stadt Jerusalem.
      Jesus sagte zu 2 Freunden: Geht schon mal voraus.
      Bald kommt ihr in ein Dorf. In dem Dorf ist eine Esel-Mutter. Mit einem kleinen Eselchen.
      Die Esel-Mutter ist mit einem Seil festgebunden. Bindet die Esel-Mutter mit dem kleinen Eselchen los.
      Bringt die Esel-Mutter mit dem kleinen Eselchen zu mir.
      Vielleicht fragt einer: Warum tut ihr das? Ihr könnt sagen: Jesus braucht die Esel-Mutter.
      Wir bringen die Esel-Mutter mit dem kleinen Eselchen nachher wieder zurück.
      Die 2 Freunde gingen los. Die 2 Freunde dachten daran, was Sacharja schon vor vielen Jahren gesagt hat.
      Sacharja war ein Prophet. Ein Prophet ist ein Mensch, der in seinem Herzen mit Gott redet.
      Der Prophet erzählt den Menschen, was Gott zu ihm sagt.
      Sacharja hat gesagt: So sieht euer richtiger König aus: Euer richtiger König reitet auf einer Esel-Mutter. Mit einem kleinen Eselchen.
      Euer richtiger König ist ohne Waffen. Euer richtiger König bringt Frieden.
      Die Freunde brachten die Esel-Mutter mit dem kleinen Eselchen zu Jesus. Jesus setzte sich auf die Esel-Mutter. Das kleine Eselchen lief nebenher.
      Die Menschen freuten sich über Jesus. Die Menschen dachten: Jesus ist unser richtiger König.
      Viele Leute legten Kleider auf die Straße. Die Kleider waren wie ein Teppich. Die Leute pflückten Zweige von den Bäumen. Die Leute winkten mit den Zweigen.
      Die Leute sangen ein Lied. Das Lied ging so:
      „Hosanna.
      Jesus ist unser König.
      Jesus hilft uns.
      Hosanna.“
      In der Stadt Jerusalem war große Aufregung.
      Viele Leute fragten: Wer reitet da auf der Esel-Mutter?
      Die anderen Leute sagten:
      Das ist Jesus. Jesus ist ein Prophet. Jesus kommt von Gott.Hier könnt Ihr Euch den Text auch vorlesen lassen
    • Gespräch über das Evangelium:
      Was sagt ihr zu der Geschichte? Was gefällt euch, was findet ihr komisch?
      Die Menschen in Jerusalem haben Jesus wie einen König gefeiert. Was verbindet ihr mit
      „König“? Wie sieht ein König aus, was macht er, wie ist er?
      Jesus hatte keine Krone und kam nicht auf einem großen Pferd, sondern auf einem kleinen
      Esel. Er ist unser König, aber er will uns nicht beherrschen, sondern er liebt uns und ist ganz
      nah bei uns. Er bringt Frieden.
      Darum erinnern wir uns mit den Palmzweigen daran, und darum jubeln wir, wie damals die
      Menschen in Jerusalem.
    • Lied: "Lobet und preiset ihr Völker den Herrn" (Gotteslob 408)
    • Basteln: Wenn ihr mögt, dann bastelt euch „Palmbuschen“: bindet grüne Zweige an einem
      Stock zusammen (mit Blumendraht) und schmückt sie mit bunten Bändern.
      Hier passt auch gut, den Palmzweig aus Wachs zu basteln und auf die Kerze zu kleben.
    • Dann könnt ihr zusammen beten:
      Guter Gott, segne unsere Palmzweige, die ein Zeichen des Lebens sind, ein Zeichen der Hoffnung, der Freude und der Erlösung.
      Segne auch unsere Kerze, die ein Zeichen unserer Gemeinschaft und Deiner Nähe ist.
      Lass uns Jesus treu bleiben in glücklichen Tagen, aber auch in den dunklen und schweren Stunden unseres Lebens. Amen.
    • Bekräftigt das Segensgebet mit dem Vater unser.
    • Lied zum Schluss:
      "Komm, Herr, segne uns" (Gotteslob 451) oder
      "Selig seid ihr" (Gotteslob 458) oder
      "Wer leben will wie Gott" (Gotteslob 460)

Jetzt sind eure Zweige gesegnet, ihr könnt sie später auch an ein Kreuz in eurer Wohnung stecken. Zusätzlich seid ihr eingeladen, euch an der Kirche Zweige zu holen, die Pfarrer Kissel morgens in der
Messe gesegnet hat. Dann habt ihr noch stärker die Verbindung zu den anderen Mitgliedern der Gemeinde. Ihr könnt am Sonntag zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr nach St. Johann
Baptist, St. Maria Königin, St. Elisabeth oder zur Alten Taufkirche kommen oder am Montag zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr nach St. Johann Baptist. Da bekommt ihr
gesegnete Zweige und kleine Osterkerzen.

Einen großen Teil des Gottesdienstes habe ich hierher.

Letzte Änderung am Mittwoch, 15 April 2020 15:56