Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Donnerstag, 26 Mai 2022 16:38

„Bleib bei uns, Herr“

geschrieben von

Gotteslob 2013, Bischöfliche Pressestelle Hildesheim (bph)Internationale ökumenische Lieder im Gotteslob

Kennen Sie das Lieblingslied von Mahatma Gandhi? Wussten Sie, dass dieses Lied schon seit fast 100 Jahren jeweils vor dem Finalspiel des englischen FA Cups, dem größten Fußballturnier Englands, und auch vor den Spielen der englischen Rugby Liga gesungen wird? Dass es 1947 im Traugottesdienst der Queen zum Einsatz kam? Und dass es heute noch bei jedem ANZAC Day, dem jährlichen Gedenktag für die australischen, neuseeländischen und tongaischen Opfer des I. Weltkriegs von Militärkapellen geblasen wird, wie auch beim kanadischen Remembrance Day?

Es handelt sich um den bekannten anglikanischen Choral „Abide with me“ in der Vertonung von William Henry Monk von 1861. Monk war ein englischer Kirchenmusiker, Komponist und Musikprofessor. Der Originaltext stammt von dem schottischen anglikanischen Pfarrer Henry Francis Lyte, der ihn 1847 in seinem Todesjahr bereits schwer an Tuberkulose leidend verfasste. In der anglikanischen Kirche ist dieses Anthem besonders als Abendlied, aber auch als Gesang bei Trauergottesdiensten beliebt.

Einige Komponisten haben die Melodie aufgegriffen, zB. Gustav Mahler 1909 im Hauptthema des vierten Satzes seiner 9. Sinfonie und der englische Komponist Ralph Vaughan Williams in einem Orchestervorspiel für das Hereford-Chorfestival von 1936. Der US-amerikanische Komponist Charles Ives vertonte 1958 den Text neu in seiner Sammlung von 13 Liedern. Das inzwischen auch durch Film, Fernsehen und sogar die UK-Single-Charts weltbekannte Kirchenlied ist sogar zweimal in unserem Gotteslob enthalten: einmal als Abendlied unter der Nummer 94 „Bleib, bei uns, Herr“ mit dem originalen Chorsatz von Monk und einmal als Osterlied unter der Nummer 325 „Bleibe, bei uns“, wo es die Emmausgeschichte thematisiert.

„Abide with me“ ist nur eines von vielen Liedern der internationalen Ökumene, die Eingang in unser Gotteslob gefunden haben. Die nachfolgende Liste enthält auch Lieder, die bereits im alten Gotteslob abgedruckt waren:

Werfen Sie das nächste Mal beim Singen aus dem Gotteslob doch einen Blick auf die Quellenangaben und finden Sie heraus, woher unsere Gottesloblieder kommen. Eine südamerikanische Melodie singt sich dann vielleicht gleich viel spritziger trotz deutschen Texts. Oder spitzen Sie im Urlaub mal die Ohren, wenn Sie im Ausland einen Gottesdienst besuchen.

Wer diese und viele andere Lieder aus dem Gotteslob kennenlernen möchte, ist außerdem jeden Montag während der Schulzeit eingeladen, bei der Chorprobe des Familienchors 3Klang vorbeizuschauen: 17-18 Uhr in der Kapelle von St. Elisabeth.

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Mai 2022 17:46
Ester Nothelfer

Sie können sich gerne an mich wenden, wenn Sie

    • Liedwünsche haben
    • bei Kasualien (Taufe, Trauung, Beerdigung etc.) besondere Stücke hören möchten
    • ein Instrument spielen und mitmusizieren möchten (z. B. beim Taizé-Gebet)



 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung