Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Montag, 19 September 2016 09:52

Umgehen mit dem Reichtum

geschrieben von

Globus in KinderhandLiebe Leserinnen und Leser,

müssen wir zuerst arm werden, um gute Christen zu sein? – Jesus sagt an diesem Sonntag im Evangelium: "Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon." (Lk 16, 13)

Hinter dieser radikalen Aussage steht die Erfahrung der Menschen aus vielen Jahrhunderten, dass die Gier nach Geld Menschen ausbeutet. So nennt Jesus den Mammon "ungerecht".

Schon der alttestamentliche Prophet Amos weist auf ungerechtes Verhalten der Reichen hin (Am 8,4ff). Auch in unserer Zeit fliehen Menschen nicht nur vor Krieg und Terror, sondern auch vor Armut und Hunger. Wir sind alle ein Teil unseres Wirtschaftssystems und damit für die ungerechten Lebensbedingungen in der Welt mitverantwortlich.

Und dennoch sagt Jesus nicht, dass wir alle arm werden müssen. Er fordert vielmehr zu einem guten Umgang mit dem Reichtum auf: "Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon!" (Lk 16, 9) Es ist legitim und steht nicht im Widerspruch zu einer christlichen Lebensführung, wenn man Geld verdient, um für sich und seine Familie den Lebensunterhalt zu sichern.

Die Aussagen des Evangeliums sollten uns Christen nachdenklich machen. Die Welt wächst durch Internet und Medien, durch die Wahrnehmung vieler globaler Zusammenhänge immer mehr zusammen. Not, Hunger, Terror und Krieg in anderen Teilen der Welt können uns nicht mehr gleichgültig lassen. Zwar können wir Fernseher und Internet zur eigenen Gewissensberuhigung noch ausstellen. Die Flüchtlinge aus den verschiedenen Ländern jedoch konfrontieren uns mit ihrer Not direkt vor unserer Haustür. Angst vor Veränderung, vor Verlust der eigenen Traditionen und Sicherheit prägen die Diskussion über den Umgang mit Flüchtlingen. Ich habe den Eindruck, dass hinter allem die Befürchtung steht, dass unser bisheriger Wohlstand nicht mehr "gesichert" ist.

Was tragen wir zu Gerechtigkeit, Frieden und Verständigung in der Welt bei?

Ihnen allen einen nachdenklichen und gesegneten
Sonntag!

Winfried Kissel, Pfr.


Grußwort zu den Pfarrnachrichten; 25. Sonntag im Jahreskreis C

Letzte Änderung am Dienstag, 20 September 2016 08:56
Pastoralbüro

Für Sie da:

  • Frau Alia Meftah
  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung