Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Freitag, 25 November 2016 10:40

"Der Mensch braucht Heimat, auch in flüchtigen Zeiten"

geschrieben von

    Liebe Leserinnen und Leser,

„wenn Menschen, die Gutes tun wollen, als ’Gutmenschen‘ verspottet werden, wenn es wieder akzeptiert wird, die Liebe zu unserem Land durch Hass auf Fremde zu beweisen, und wenn dieser Hass dann auch noch als politischer Mut verkauft wird, dann lassen wir zu, dass die Angst das verformt, was uns aus macht - als Europäer, als Menschen.“

Dies ein Auszug aus der Laudatio von Horst Köhler auf Papst Franziskus anlässlich der Verleihung des ,,Millenium” - Bambi.

Vielleicht wird zu wenig geschrieben, geredet, berichtet und gesendet von all denen, die in Deutschland und auch hier in Refrath/Frankenforst den Flüchtlingen, den Heimatvertriebenen, unseren Neuen Nachbarn helfen. Helfen beim Deutschlernen, beim Umgang mit den Behörden, bei Arztbesuchen, beim Fußfassen in diesem Land. Bei dieser Art von Fürsorge geschieht mehr, als nur eine Wohnung zu geben und Arbeit zu verschaffen. Es geschieht das, was man Wertevermittlung nennt. Diese Menschen lernen all das nicht, weil es im Gesetz steht, sondern weil sie erleben, dass diese Werte gelebt werden. Und auch nach gut einem Jahr, in dem sich die Willkommenskultur hier in Deutschland geändert hat, und es uns auch die Politik mit ihren Entscheidungen nicht leicht macht, unterstützen weiterhin viele Ehrenamtler/-Innen unterschiedlichen Alters und Konfession das “Ankommen der Asylsuchenden”. Integration geschieht nicht von Heut auf Morgen. Integration braucht einen langen Atem, viel guten Willen und vor allem Geduld. Dann kann es für beide Seiten eine Chance sein, Ängste abzubauen, Neues zu entdecken und Vielfalt als Bereicherung zu erfahren.

Wir handeln wie wir selber, wären wir Flüchtlinge, behandelt werden wollen. Dies ist die Maxime von vielen Ehrenamtler/-Innen in der Flüchtlingshilfe. Diese Kraft im Kleinen hat meiner Meinung nach auch die Möglichkeit große positive gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen. Ich wünsche mir mehr von diesen *Gutmenschen*- deshalb sprechen Sie mich an, wenn Sie sich engagieren wollen, aber nicht wissen wo und wann.

„Der Mensch braucht Heimat, auch in flüchtigen Zeiten. Wer seine Heimat verloren hat, der braucht wenigstens ein wenig Heimat in der Fremde; die Fremde kann dann, vielleicht, hoffentlich, auch neue Heimat werden.“ (Vorwort von Heribert Prantl zu W. Shakespeare – Die Fremden, Für mehr Mitgefühl).

Ihnen allen einen guten und segensreichen Start in die Adventszeit wünscht

 

 

 Brigitta Opiela

Ehrenamtsbegleiterin in der Flüchtlingshilfe

Letzte Änderung am Freitag, 25 November 2016 11:00

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung