Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Freitag, 02 Dezember 2016 11:14

Ankunft des Herrn

geschrieben von

    Liebe Mitchristen,

in der Alten Kirche St. Johann Baptist in Alt-Refrath stehen links und rechts zwei Heiligenfiguren. Auf der linken Seite Johannes der Täufer (Johann Baptist) und auf der rechten Seite der Heilige Nikolaus. Beide sind für mich ausgesprochene Adventsfiguren. Johannes natürlich, weil er auf die Ankunft des Messias hinweist. Sein ausgestreckter Finger weißt auf den hin, der noch kommt, der stärker ist als er, denjenigen, dem er es (seiner Meinung nach) nicht wert ist, die Schuhe auszuziehen, denjenigen, der mit dem Heiligen Geist (und nicht nur mit Wasser) taufen wird. Jedes Jahr am Weihnachtsfest erinnern wir uns daran, dass der Messias, also Jesus Christus, wirklich geboren wurde und zu uns Menschen kam. Und das wir deshalb voll Inbrunst singen können: „Christ, der Retter ist da!“

Der Heilige Nikolaus hingegen, dessen Gedenktag der 6. Dezember ist, lebte im 4. Jahrhundert in der Hafenstadt Myra (heutige Türkei) und wirkte dort unter anderem als Bischof. In den BeNeLux-Ländern bringt er bis heute die Geschenke für die Kinder (wobei auch dort mehr und mehr das Beschenken in Richtung Weihnachten wandert). In der Legende, die sich um das Beschenken am Nikolaustag rankt, anders als beim Heiligen Martin oder der Heiligen Elisabeth gibt es beim Nikolaus eine Vielzahl an Legenden, stehen ein verarmter Witwer und seine drei Töchter im Vordergrund. Als diese heiraten sollen, kann der Vater die Aussteuer nicht aufbringen und weiß nicht, was er in seiner Not tun soll. Bischof Nikolaus erfährt von der Not des Mannes und wirft nachts drei Klumpen Gold durch das Fenster des Mädchenzimmers. Der Vater entdeckt ihn dabei und dankt es ihm. – Auf Grund dieser Legende erinnern wir uns bis heute daran, dass dem Heiligen Nikolaus besonders die Kinder am Herzen liegen. Und er scheint ja auch bis in die heutige Zeit hinein noch nachts Kindern Geschenke zu bringen ;-)   

Mit adventlichen Grüßen,

 

Armin Wirth, GR

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung