Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Freitag, 01 März 2019 12:05

Am Aschermittwoch ist alles vorbei!

geschrieben von

dunkler Himmel 300    Liebe Schwestern und Brüder,

 

jetzt steuern wir auf den Höhepunkt des Karnevals zu!

Noch einmal werden wir eine Steigerung der Ausgelassenheit, des Feierns, der Fröhlichkeit und der Vielfalt erleben. Besonders in der Vielfalt der Kostüme und Menschen wird für mich deutlich, wie nah sich hier der Karneval und unsere Kirche doch sind. Auch bildet diese Vielfalt der Charaktere unsere Gesellschaft ab, in allen negativen und positiven Facetten der Verkleidung. Doch am Aschermittwoch ist alles vorbei und die letzten Masken fallen, der graue Alltag mit all seinen Herausforderungen und Schattenseiten beginnt wieder neu.

Wenn wir in diesen Zeiten auf unsere Kirche schauen, dann können wir beinahe jeden Tag neu den Aschermittwoch erleben, an dem eine neue Maske fällt. Es sind Masken der Vergangenheit und der Gegenwart, die vom Antlitz unserer Kirche als weltweite Gemeinschaft und Institution fallen, und die Namen tragen wie Missbrauch, Vertuschung und Nichtaufarbeitung. Aber der Aschermittwoch bedeutet für uns Christen weit mehr, denn er stellt den Anfang einer Zeit der Besinnung, des Innehaltens, der Buße und letztlich Umkehr hin zu einem Neuanfang, einem neuen Leben dar. Für jeden von uns persönlich, aber auch für unsere Kirche in ihrer Gesamtheit und Vielfalt. Die Buß- und Fastenzeit des Jahres 2019 kann also zu einem wirklichen Neubeginn, einem Neustart werden, wenn wir wirklich bereit sind, unsere Kirche und uns selbst als Teil dieser Gemeinschaft, ohne Angst vor der Realität und dem Ergebnis, zu betrachten, um die vielen guten Elemente zu sehen und zu stärken, sowie die herausordernden und negativen Elemente aufzuarbeiten und abzustellen.

Unser Glaube, unsere Kirche, wir alle als Christen brauchen keine Masken, die unser Antlitz verhüllen, denn wir bilden in dieser Welt das Antlitz Jesu ab. Wir sollen seine Liebe wiederspiegeln in all unseren Worten und Werken, auch wenn wir fehlbare und schwache Menschen sind. Stellen wir uns den Herausforderungen unserer Zeit und drehen wir uns nicht weg, laufen wir nicht davon! Ein wirklicher Neubeginn, der all die guten Elemente unserer bisherigen Arbeit als Kirche, Pfarreien und Christen vor Ort beinhaltet, aber die großen Verfehlungen konsequent abstellt und neue soweit wie möglich verhindert, ist der Weg in die Zukunft. Haben wir gemeinsam den Mut diesen Weg der Erneuerung im Geiste des Evangeliums und der Liebe Jesu bei uns in Refrath zu gehen. Jeder Aschermittwoch hat ein Ende und am Horizont strahlt das helle Licht von Ostern bereits auf.

Tief in diesen Tagen mit Ihnen im Gebet verbunden

Ihr Kaplan Kai Amelung



Pastoralbüro

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen akzeptieren und schließen Ablehnen