Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Donnerstag, 23 Januar 2020 15:18

„Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen.“ (Mt 4,19)

geschrieben von

JohannBaptist Taufbeckendeckel Liebe Schwestern und Brüder,

Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen.“ (Mt 4,19), diese Worte Jesu begegnen uns im Evangelium zum 3. Sonntag im Jahreskreis, als er Petrus und seinen Bruder Andreas als SEINE ersten Jünger in die Nachfolge beruft. Und weiter heißt es „Sofort ließen sie ihre Netze liegen und folgten ihm nach.“ (Mt 4,20). Für mich ist es das klassischste aller Berufungsevangelien, auch wenn es doch ein wenig sehr idealistisch ist.

Jesus ruft, und beide lassen alles stehen und liegen, um mit IHM zu gehen. Sie verlassen ihre Arbeit, ihren Heimatort, die Freunde und sogar ihren Vater. Nichts kann also wichtiger sein, als diesem Mann nachzufolgen. Keine alltägliche Aufgabe und keine persönliche Beziehung hat mehr Bindungskraft, mehr Faszination, als dieser kleine, unscheinbare Satz: „Kommt her, folgt mir nach!

Durch unsere Taufe sind wir alle in SEINE Nachfolge gerufen, gleich ob wir Frauen, Männer, Alte, Junge, Arme oder Reiche sind. Jedoch ist es in unserer immer hektischer und lauter werdenden Zeit oftmals sehr schwer, diese leise Stimme Jesu im Herzen zu vernehmen, mit der ER uns ganz persönlich anspricht, berührt und letztlich beruft. Mit dieser Berufung meine ich nicht jene zum Priester, Diakon oder in den Ordensstand, sondern die ganze persönliche Sendung als

Menschenfischerin und Menschenfischer“ zu den Menschen unserer Zeit, die so oft nach einem wahren Halt und Sinn in ihrem Leben suchen. Jene Sendung, die durch unser ganz persönliches Glaubens- und Lebens-zeugnis unseren Nächsten für Christus begeistern kann und vielleicht auch soll.

Doch dazu braucht es immer wieder die eigene Vergewisserung über die in der Taufe angelegte Beziehung zu Jesus, und letztlich zum dreifaltigen Gott, die sich in der Vielfalt der Sakramente und besonders durch den Empfang der Eucharistie immer mehr festigt und zu einem stabilen Netz in unserem Leben wird, das uns trägt. 

Haben wir keine Angst SEINEM Ruf zu folgen, wenn ER sagt: „Kommt her, folgt mir nach!“, denn Jesu Wort dürfen wir vertrauen. SEIN Weg führt am Ende immer zum Guten, zum Heil und letztlich in das Licht des Vaters im Himmel. Gehen wir mutig zu den Menschen, damit wir als „Menschenfischerinnen und Menschenfischer“ von SEINER Liebe ein Zeugnis ablegen, damit die Welt wieder ein wenig mehr Hoffnung finden kann in unserer Zeit.

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen des gesamten Pastoralteams, von Herzen einen gesegneten Sonntag, sowie einen guten Start in die neue Woche.

Ihr Kaplan Kai Amelung 

Letzte Änderung am Donnerstag, 30 Januar 2020 17:30

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung