Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Freitag, 12 Juni 2020 11:19

Erstkommunion in St. Johann Baptist

geschrieben von

Liebe Leserinnen und Leser,   Bild St. JoBa

endlich! An diesem Wochenende werden wir die erste von insgesamt zehn Erstkommunionen feiern. Sie sind in vielerlei Hinsicht anders als wir sie uns gewünscht haben, und etliche der Beteiligten sind mehr oder weniger enttäuscht. Diese Krise zwingt uns zum Verzicht. Inzwischen suchen wir den Weg in die neue Normalität, aber immer noch müssen wir uns auf das Zentrale reduzieren – und vieles weglassen, was uns vorher unverzichtbar erschien.

Die großen Familienfeiern im schicken Restaurant werden reihenweise umgewandelt in Gartenpartys der Kernfamilien. Der feierliche Einzug der Kommunionkinder, paarweise mit ihren Kerzen, wird diesmal deutlich kleiner ausfallen: statt 18 bis 20 sind es jetzt vier bis neun Kinder pro Feier. Und wegen der Masken wird der Einzug diesmal wohl ein eher kurioses Fotomotiv abgeben. Und so weiter... . All das tut weh und ist anstrengend.

Und trotzdem handelt es sich nur um Beiwerk!

Der Kern, um den es eigentlich geht, den feiern wir fast unverändert. Gerade haben wir an Fronleichnam gehört, dass Jesus sich selbst das Brot nennt, das Brot, das vom Himmel gekommen ist. Den Kindern sagen wir etwas weniger poetisch: Jesus will unser Freund sein. Und weil wir ihm so wichtig sind, hat er uns dieses Zeichen gegeben. Er gibt sich selber in dieses Brot, damit er uns immer nahe sein kann.

Damit bin ich wieder bei unserer Krise: alle müssen voneinander Abstand halten, sogar Menschen, die einander lieben. Gerade wenn sie einander lieben, halten sie sich voneinander fern, um einander nicht anzustecken, z.B. die Großeltern, die zur Kommunion ihres Enkels kommen, diesen aber nicht herzen und drücken werden!

Das ist vernünftig, aber Gott weiß, wie sehr wir Nähe brauchen. Und besonders in dieser Zeit, in der wir mehr Distanz zu Menschen aushalten müssen als uns lieb ist, sagt Gott uns immer wieder: „Ich bin dir nah. Wenn Du magst, dann bin ich in deinem Herzen und auf Deinen Lippen – und ich gebe mich dir sogar in die Hand.“

Darum geht es bei der Kommunion, und diesen Kern geben wir nicht auf: Gott liebt uns so sehr, dass er in seinem Sohn jede Trennung zu uns Menschen überwunden hat. Jesus will uns nah sein, so nah, dass er sich be-greifen lässt.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Herzlich grüßt Sie
Ihre Schwester Barbara

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung