Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Donnerstag, 10 September 2020 16:15

Darf/kann Gott sich (ver-)ändern?

geschrieben von

Liebe Mitchristen,   Arbeit Farbe 300

darf/kann Gott sich (ver-)ändern? Oder ist er immer schon gleich, quasi statisch? Ich bin davon überzeugt, dass er sich sogar ändern muss, wenn eine der ersten Aussagen, die in der Bibel über ihn gemacht wurden, stimmt. In Genesis 1,27 heißt es, dass Gott den Menschen als sein Abbild schuf. Für mich ist hier nicht nur wichtig, dass er den Menschen gleichberechtigt als Frau und Mann schuf, sondern vor allem auch, dass wir Menschen Wesenszüge Gottes haben. Der Mensch ist nur wenig geringer als Gott (Psalm 8). Einer dieser Wesenszüge ist für mich der freie Wille. Und gerade der freie Wille sorgt dafür, dass die Menschheit allgemein und jeder Mensch persönlich, sich (ver-)ändern. Also wird auch Gott sich (ver-)ändern können. Dies ist wahrscheinlich auch einer der Gründe dafür, dass es in Exodus 20, 4 heißt: „Du sollst Dir kein Gottesbild machen“, denn ein fertiges Bild engt ein, legt fest, verliert die Dynamik der Veränderung.

Und dennoch, wie oft geschieht es, auch mir, dass wir von Gott, vom Leben nach dem Tod, von allem Transzendenten in Bildern sprechen. Dies geschieht in Kindergottesdiensten, in Predigten, auf Beerdigungen. Es geschieht, weil der Mensch gerne begreifen möchte. Und es geschieht in bester jesuanischer Tradition, denn auch Jesus erzählte den Menschen vom Himmelreich oft in Gleichnissen. „Mit dem Himmelreich ist es deshalb wie …“ Aber wie alle „Bilder“ so werden auch diese „Gleichnisbilder“ von Jesus zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort, für bestimmte Menschen erzählt. Und dennoch behalten sie über die Jahre, Jahrzehnte und Jahrtausende an Bedeutung - auch für uns Menschen heute. Die „Gleichnisbilder“ Jesu bilden allerdings einen ganzen Kanon und wenn man sich dabei eines dieser Bilder (z.B. das heutige Evangelium) genauer anschaut, so darf man nicht vergessen, dass es noch sehr viele ergänzende Bilder hierzu gibt. Die Bibel lädt dazu ein (Stichwort „freier Wille“) sich mit ihr kritisch auseinanderzusetzen, zu erkennen, wie sich Zeiten ändern und zu merken, was für die Ewigkeit ist.

Mit verändernden Grüßen

Armin Wirth, GR

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Mehr in dieser Kategorie: « Zukunft ungewiss! Sei gut, Mensch! »
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung