Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Donnerstag, 24 September 2020 20:24

Für Gott gibt es kein JEIN!

geschrieben von

Liebe Schwestern und Brüder,    Arbeit Ernte2 300

im Evangelium nach Matthäus zum 26. Sonntag im Jahreskreis gibt es zwei Stellen, die direkt in unseren Alltag, unseren Erfahrungsschatz im Umgang mit Menschen übertragen werden können. Die eine Stelle lautet: „Mein Kind, geh und arbeite heute im Weinberg! Er antwortete: Ich will nicht! Später aber reute es ihn und er ging hinaus!“ Ich glaube jeder von uns hat schon einmal eine Aufgabe für eine andere Person übernommen, obwohl es einen großen inneren Unwillen gab. Vielleicht übernehmen wir sogar immer wieder so eine Aufgabe, die wir zunächst ablehnen, um sie dann doch, aus einer moralischen, persönlichen oder gesellschaftskonformen inneren Verpflichtung still-schweigend umzusetzen.

Die zweite Stelle aus dem Evangelium lautet: „Da wandte er sich dem zweiten zu und sagte zu ihm dasselbe. Dieser antwortete: Ja, Herr – und ging nicht hin.“ Auch diese Situation kommt uns sicher aus unserem eigenen Alltag und Leben bekannt vor, gleich ob wir in der Rolle der enttäuschten Person sind, deren Erwartung auf die Erfüllung der Zusage versagt bleibt, oder ob wir vielleicht selbst die Person sind, die etwas von vorneherein zusagt, aber schon die Absicht hat, diese Zusage eben nicht einhalten zu wollen, da wir einfach kein Interesse, keine Lust oder keine Kraft haben.

Letztlich, so finde ich, haben beide Kinder dem Vater kein gutes Werk getan! Denn wenn man etwas ohne innere Begeisterung und Überzeugung übernimmt, dazu unter einer inneren Ablehnung ausführt, dann wird es nur ein mäßiges Ergebnis geben. Es fehlt jede Freude, jedes Herzblut und somit jede Leidenschaft. Nicht anders ist es, wenn man sofort „JA“ sagt, sich andere auf dieses „JA“ verlassen, aber am Ende eine große Enttäuschung steht, da die Zusage nicht einmal halbherzig, sondern gar nicht erfüllt wurde. Manchmal ist ein klares „NEIN“ besser! Es werden keine Erwartungen geweckt, die dann doch wieder enttäuscht werden. Und sagt Jesus nicht selbst immer wieder: „Euer Ja sei ein Ja. Euer Nein sei ein Nein!“. Für Gott gibt es kein JEIN. Der dreifaltige Gott selbst ist es, der JA zu uns sagt. Der uns die Zusage gibt bei uns zu sein, um uns ein Leben in Fülle zu schenken, selbst dann, wenn wir uns von ihm abwenden. Gott kennt kein JA, das sich in ein NEIN wandelt. Schauen wir auf Jesus, und erkennen wir dadurch Gott. Einen Gott, der seinen Bund mit uns treu einhält, der niemanden von uns aufgibt, der einfach mit und für uns da ist. Lernen wir von ihm, als Christen, als Kirche und als Menschen.

Ich wünsche Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag, sowie einen guten Start in die neue Woche.

Im Gebet verbunden Ihr / Euer Kaplan Kai Amelung

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung