Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Donnerstag, 19 November 2020 12:16

Unser König ist ein König.

geschrieben von

Liebe Schwestern und Brüder,   Jerusalem2 300

an diesem Sonntag begehen wir, wie seit dem Jahr 1925 an jedem letzten Sonntag im Kirchenkirchenjahr, den Christkönigsonntag.

Damals eingeführt als Gegensatz zu den faschistischen und kommunistischen Strömungen in so vielen Ländern der Staatengemeinschaft, einer Welt, die nach dem 1. Weltkrieg und vielen Krisen auf der Suche nach einer neuen Klarheit war. Papst Pius XI. sendete mit der Einführung dieses Festes ein klares Signal an die Mächtigen in aller Welt, aber auch an die Gläubigen. Unser König ist ein König, wie ihn die Welt bisher nicht kannte. Ein Herrscher der Barmherzigkeit, der Gnade, der Liebe und der Milde. Seine Macht bezieht sich nicht auf das Irdische und das Vergängliche, sondern auf die Ewigkeit und das Unendliche. Seine Weisheit und Weitsicht überstrahlt die Engstirnigkeit, den Kleingeist von uns Menschen, denn diesem König geht es nicht um den eigenen Anspruch, die eigene Selbstverwirklichung um jeden Preis, sondern um das Heil aller Menschen.

"Mein Reich ist nicht von dieser Welt!", sagt er vor Pilatus (Joh 18,37), und wie recht er damit hat. In seinem Reich gibt es keine Gewalt, keinen Hass, keinen Krieg und keinen Neid. Dort herrschen nur Eintracht und Frieden. Es gibt dort keine Intrigen und Machtspiele, die uns in so vielen Lebenskontexten immer wieder begegnen, auch in den Spitzen unserer Kirche und auch unter den "liebenden" Mitchristen in unserer Kirchengemeinde.

Dorothee Sandherr-Klemp formuliert hierzu einen Gedanken in einem ihrer vielen Impulse: "Was für ein König! - Könige kennen Kinder aus Märchen, Könige haben märchenhafte Macht: Pracht, Prunk und Reichtum stehen ihnen zu. Was für ein König ist Christus? Ein König ganz eigener Art - kein König nach Art der Herren der Welt. Nicht Herrschen, sondern Dienen, nicht anhäufen von Schätzen, sondern das Teilen zeichnen seine Herrschaft aus. Die Geschwisterlichkeit der Kinder Gottes ist seinem Banner aufgeprägt."

Denken wir darüber nach, im Umgang mit uns selbst, mit unserem Nächsten und als winziger Partikel in Gottes unendlicher Schöpfung, wenn wir uns wieder zu wichtig nehmen, unseren eigenen Willen anderen aufzwingen wollen und mit Selbstzufriedenheit auf die Scherben und Trümmer zurückblicken, die der Weg unseres Egoismus hinterlassen hat.

Ich wünsche Ihnen und Euch, auch im Namen des gesamten Pastoralteams, einen gesegneten Sonntag, sowie einen guten Start in die neue Woche. Im Gebet verbunden

Ihr / Euer Kaplan Kai Amelung

Letzte Änderung am Samstag, 28 November 2020 19:51

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Mehr in dieser Kategorie: « "Spiel des Lebens" Seid wachsam ... »
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung