Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Freitag, 14 Mai 2021 09:57

Angedacht aus dem Pastoralteam

geschrieben von

Liebe Leserinnen und Leser,    Titel Bewegungsmelder 2021 1

die Evangelien und die Apostelgeschichte berichten uns, dass die Jünger Jesu nach dessen Auferstehung verängstigt waren, sich in ein Obergemach zurückzogen und im Gebet verharrten. Sie scheuten den Kontakt zu den Menschen. Sie waren im „Lockdown“. Dann aber gab es ein Ereignis, das sie mit Mut, Begabung und Geist erfüllte, sodass sie hinausgingen und Jesus Christus als Auferstandenen verkündigten. Sie gewannen über 3.000 Anhänger hinzu (Apg 2,41). Dieses Ereignis feiern wir an Pfingsten.

Die Impfungen gegen Covid-19 schreiten weiter voran. Im zweiten Halbjahr werden hoffentlich wieder viele Dinge möglich sein, auf die wir die letzten eineinhalb Jahre verzichten mussten. Unsere Gesellschaft braucht dann einen neuen Aufbruch, um Gemeinschaft, Kontakte und das Leben neu zu wagen. Ebenso unsere Gemeinde! Wir werden eine ehrliche Bestandsaufnahme vornehmen müssen. Viele Gemeindemitglieder haben sich in der Pandemie zurückgezogen. Mal schauen, wer davon zurückkommt. Nicht wenige unserer ehrenamtlich Tätigen sind in die Jahre gekommen und haben in den letzten Monaten ihr Engagement beendet oder werden es in den nächsten Monaten beenden. Der katastrophale Umgang unserer Bistumsleitung mit der Aufarbeitung der Missbrauchsfälle hat Vertrauen zerstört, ebenso die Art und Weise wie der Pastorale Zukunftsweg in unserem Bistum bisher beschritten wurde. Viele erleben unsere Kirche als rückständig, ohne oder mit falschen Antworten auf die Fragen und Herausforderungen der heutigen Zeit.

Im Johannesevangelium heißt es: „Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.“ (Joh 12,24) Das Leben ist stetiger Veränderung unterworfen. Es muss etwas sterben dürfen, damit Neues entstehen kann. Nur dort, wo sich nichts mehr ändern darf, da herrscht der Tod. Es kommt darauf an, dass wir bereit sind zum Aufbruch, den nächsten Schritt zu wagen. Diese Ausgabe berichtet von Umbrüchen und Aufbrüchen in Bereichen unserer Gemeinde. Vielfach sind sie noch sehr zaghaft. Aber sie lassen hoffen!

Ich erhoffe mir für unsere Kirche und unsere Gemeinde ein Pfingstereignis, das Zukunft schenkt. Dem Aufbruch der Jünger geht in der Apostelgeschichte eine innere Einkehr voraus. Aus ihr heraus gelingt ihnen ein Aufbruch mit der Erfahrung, dass Gott der Herr mitgeht und Kraft, Orientierung und Begeisterungsfähigkeit schenkt.

Uns allen wünsche ich ein ermutigendes und geistreiches Pfingstfest!

Ihr Pastor Winfried Kissel

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung