Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Donnerstag, 12 August 2021 12:08

Maria Himmelfahrt

geschrieben von

Liebe Schwestern und Brüder,   Maria Himmelfahrt

an diesem Sonntag feiern wir das „Hochfest Mariä Himmelfahrt“ oder wie es ganz offiziell heißt das „Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel“. In vielen katholisch geprägten Ländern dieser Erde bzw. Regionen bei uns in Deutschland ist dieser Tag ein Feiertag.

Zugegeben, „Maria Himmelfahrt“ ist ein Fest in unserer Kirche, dass bei nicht wenigen Katholiken und Katholikinnen umstritten ist, da es auf der einen Seite durch ein Dogma von Papst Pius XII. vom 01.11.1950 (Munificentissimus Deus) begründet ist, und auf der anderen Seite die Vorstellungskraft eines aufgeklärten Menschen des 21. Jahrhunderts doch zu sprengen vermag. Papst Pius XII. schreibt zur leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel in seinem Dogma: „Wir verkünden, erklären und definieren es als ein von Gott geoffenbartes Dogma, dass die Unbefleckte, allzeit jungfräuliche Gottesmutter Maria nach Ablauf ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen wurde.“ Im Grunde greift er damit einen tief in den Herzen verwurzelten Gedanken der Menschen auf, nämlich jenen, dass Jesus seiner Mutter die Gnade der Verklärung ihres Leibes nach deren Tod zuteilwerden lässt. Der Reformpapst Paul VI. schreibt hierzu am 30.06.1968: „Verbunden in einer ganz innigen und unauflöslichen Weise mit dem Geheimnis der Menschwerdung und Erlösung, wurde die allerseligste Jungfrau, die unbefleckt Empfangene, am Ende ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die Herrlichkeit des Himmels aufgenommen und – in Vorausnahme des künftigen Loses aller Gerechten – ihrem auferstandenen Sohne in der Verklärung angeglichen.“ Ich finde, dass dies ein sehr hoffnungsvoller Gedanke ist, eine Verheißung auf die künftige Herrlichkeit nach unserem eigenen irdischen Tod.

„Maria Himmelfahrt“ wird übrigens auch in Teilen der evangelischen Kirchen und der anglikanischen Kirche weltweit gefeiert. Auch in den Ostkirchen hat dieses Fest eine lange Tradition, so wie sie bereits in der Urkirche gepflegt wurde. Es sind natürlich nur wenige Stellen in den vier großen Evangelien zum Tod Mariens und einer potentiellen Aufnahme in den Himmel zu finden, jedoch in den apokryphen Evangelien finden wir sehr deutliche und klare Beschreibungen zu dieser Thematik.

Für mich selbst, auch als aufgeklärter Mensch des 21. Jahrhunderts, nehme ich jedoch ganz persönlich in Anspruch an die „Leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel“ uneingeschränkt zu glauben! Aus meinen tiefsten persönlichen Erfahrungen meiner Beziehung mit dem dreifaltigen Gott heraus bin ich davon vollkommen überzeugt, dass bei unserem dreifaltigen Gott nichts, aber auch gar nichts unmöglich ist, wenn wir ihm mit einem aufrichtigen, ehrlichen und vor allem offenen Herzen begegnen. Wenn wir ihm aus einem geerdeten Glauben heraus zutiefst vertrauen.

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen des gesamten Pastoralteams ein gesegnetes Hochfest „Mariä Himmelfahrt“ und einen guten Start in die neue Woche.

Ihr / Euer Kaplan Kai Amelung

Letzte Änderung am Montag, 16 August 2021 16:37

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Mehr in dieser Kategorie: « Glaube Herr, zu wem sollen wir gehen? »
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung