Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Donnerstag, 26 August 2021 12:17

Gibt es eine Impfung gegen böse Gedanken?

geschrieben von

Liebe Leserinnen und Leser,  Hand Quelle 300

als ich das Evangelium dieses Sonntags las, musste ich unwillkürlich – tut mir schrecklich leid! – an Corona denken, denn es geht ums Händewaschen. Einige der Jünger Jesu essen mit ungewaschenen Fingern, und das, obwohl detaillierte Gesetze den Juden damals vorschrieben, dass man Hände und Geschirr reinigen sollte, mit Sicherheit ein zivilisatorischer Fortschritt!

Heute haben wir die Hygiene perfektioniert, aber natürlich hatten diese Regeln bei den Pharisäern einen anderen Sinn: es ging ihnen nicht um Gesundheit, sondern um die rituelle Reinheit, ohne die ihnen Gebet und Gottesdienst unmöglich waren.

Und wie an anderen Stellen auch, predigt Jesus hier gegen die Vorstellung, wir könnten mit äußerlichen Riten inneres Heil erlangen.

Von solchem Denken können wir uns heute leicht distanzieren: zwanghafte religiöse Gesetzestreue haben wir längst hinter uns gelassen. Sonntagspflicht? Beichte? Gibt’s das überhaupt noch? Von solchen Regeln lassen wir uns nicht mehr einengen. Wir finden unseren Weg zu Gott auch ohne äußere Gesetze zu befolgen. Auch wir Katholiken haben inzwischen verinnerlicht, dass wir uns das Heil nicht verdienen können, sondern dass es uns geschenkt ist. Gut so.

Allerdings geht die Lehre Jesu noch weiter: Auch er warnt vor „Unreinheit“, also vor dem, was von Gott trennt. Und auch, wenn wir uns unsere Reinheit nicht erarbeiten können, so können wir uns doch vor dem hüten, was „unrein“ macht. Es kommt von innen, aus dem Herzen des Menschen: „böse Gedanken, Habgier, Bosheit, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft“.

Manchmal habe ich den Eindruck, bei all der Freiheit, die wir glücklicherweise heute spüren, lässt unser Empfinden dafür nach, dass es nicht egal ist, wie wir leben.

Dabei sind wir in punkto Hygiene inzwischen extrem sensibilisiert. Natürlich ist es wichtig, achtsam zu sein! Wer würde das bestreiten? Aber Neid und Verleumdung? Bosheit und Hochmut? Stellen Sie sich vor, wir würden uns vor bösen Gedanken genauso energisch schützen wie vor dem Coronavirus! Unsere Kirche könnte ein besserer Ort werden.

Mit befreiten Grüßen, Ihre Sr. Barbara

Letzte Änderung am Mittwoch, 08 September 2021 16:47

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung