Diese Seite drucken
Donnerstag, 07 Juli 2022 12:21

Barmherzigkeit

geschrieben von

Liebe Mitchristen,   boot.1

es gibt Texte in den Evangelien, die tauchen, weitestgehend ähnlich, in den drei ersten Evangelien Matthäus, Markus und Lukas auf. Manche Texte sind sogar ähnlich im Johannesevangelium zu finden (vor allem alles um die Geschehnisse von Ostern), welches allerdings in vielen Dingen eine Sonderrolle einnimmt. Die drei ersten Evangelien werden aus diesem Grund auch synoptische Evangelien genannt.

Und dennoch gibt es Texte, die man nur im Lukasevangelium findet. Der bekannteste ist sicherlich die „Weihnachtsgeschichte“. In meinem Studium nannte unsere Exegese-Professorin Lukas aufgrund seiner oft sehr bildreichen Texte einen „Maler“. Einer dieser Texte, den man sofort als Bild vor sich sieht, alleine schon weil van Gogh und andere ihn auch immer wieder gemalt haben, ist der vom barmherzigen Samariter. Er steht so nur bei Lukas und ist ein Gleichnis. Gleichnisse haben immer zwei Ebenen: auf der ersten spielt die „erzählte Geschichte“ (ein Mann wird von Räubern überfallen und niedergeschlagen. Zwei, die von Berufs wegen eigentlich helfen müssten, gehen vorbei; erst der fremde Dritte hilft). Auf der zweiten Ebene kommt das „Mehr“ und eigentlich Wichtige, nämlich die Antwort auf die Frage: Wer ist mein Nächster, den ich lieben soll wie mich selbst?

Barmherzigkeit ist tätige Nächstenliebe! Das Adjektiv „tätig“ ist hier sehr wichtig. So gibt es ja auch die Werke der Barmherzigkeit, das Fundamente des sogenannten caritative Handelns. Hungernde speisen, Dürstenden zu trinken geben, Nackte bekleiden, Fremde aufnehmen, Kranke und/oder Gefangene besuchen und schließlich Tote begraben. Ein christliches Leben ohne dieses Fundament ist kein christliches Leben. Sicherlich gehört noch mehr zu einem christlichen Leben, aber die Nächstenliebe. Die tätige Nächstenliebe ist für mich allerdings alternativlos (ein Wort, welches ich ansonsten verachte)! – Jesus sagte zu ihm: Dann geh und handle genauso! 

Mit nächstenliebenden Grüßen,  

Armin Wirth, GR.

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Juli 2022 16:04
Pastoralbüro

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Jessica Nunez Calvo
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.