Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Pastoralbüro

Pastoralbüro

Für Sie da:

  • Frau Alia Meftah
  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Globus in KinderhandLiebe Leserinnen und Leser,

müssen wir zuerst arm werden, um gute Christen zu sein? – Jesus sagt an diesem Sonntag im Evangelium: "Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon." (Lk 16, 13)

Hinter dieser radikalen Aussage steht die Erfahrung der Menschen aus vielen Jahrhunderten, dass die Gier nach Geld Menschen ausbeutet. So nennt Jesus den Mammon "ungerecht".

MenschenpapierfigurenLiebe Christen von Refrath!

Vor gut einem Jahr hat die Kanzlerin mit Blick auf die Flüchtlingswelle den markanten und riskanten Ausspruch gewagt: "Wir schaffen das!" Anlässlich des "Jahrestages" dieses Kanzlerinnenwortes hat unser Erzbischof in der letzten Woche in seinem Bischofswort die Aussage von Angela Merkel gelobt und gestützt. Kardinal Rainer Woelki untermauert das, indem er ganz unterschiedliche Beispiele wie die Mondlandung, die deutsch-französische Freundschaft nach Beendigung des 2. Weltkrieges und das Wunder der deutschen Wiedervereinigung anspricht und seine Zuhörer fragt: "Hätten wir vorher gedacht, dass wir das schaffen? Hätten wir für möglich gehalten, dass dies alles einmal Realität werden würde?"

Gerberablüte Liebe Christinnen und Christen in Refrath und Frankenforst,

mein Name ist Sarah Zimmermann und ich stamme aus Morsbach, einer Gemeinde im südlichen Oberbergischen Kreis. Ab September diesen Jahres werde ich neues Mitglied im Pastoralteam der Pfarrei St. Johann Baptist sein. Ich bin Pastoralassistentin im ersten Jahr der Berufseinführung, das heißt, dass ich zur Hälfte meine Ausbildung an der KGS Frankenforst absolvieren und zur anderen Hälfte hier in der Gemeinde tätig sein werde.

LeinwandLiebe Mitchristen,

in den letzten Tagen erzählte mir jemand, dass er es als eine Zumutung erlebt, alte Filme anzusehen: die Abläufe sind viel langsamer, die Dauer einzelner Filmsequenzen viel länger ….

Unser heutiges Leben ist zumeist schnell, vieles findet gleichzeitig statt, Pausen gibt es wenige …

Unsere Flüchtlinge

Niemals geht man so ganz....

Foto: Abschiedsfeier unserer Bewohner aus der Unterkunft Schwerfelstrasse, die nun nach Paffrath umziehen

Mit Dankbarkeit und Freude blicken wir zurück auf acht ganz besondere, intensive Monate der Begegnung und des gegenseitigen voneinander Lernens.

Dass wir uns wiedersehen, steht außer Frage!

Seite 27 von 29
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen akzeptieren und schließen Ablehnen