Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Pastoralbüro

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Veronika Carpus
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Advent Mariae Verkuendigung2 JB Liebe Leserinnen und Leser,

als Christen feiern wir an Weihnachten, dass Gott Mensch geworden ist. Doch hat dies noch eine Bedeutung für unser Leben? Oder ist Weihnachten für uns eher nur noch ein Geschenkefest mit sentimentalen Traditionen?

Adventskranz 300   „Gaudete in Domino semper – Freut euch im Herrn allezeit“ (Phil 4,4), so beginnt der alte Introitus zum 3. Adventsonntag, an dem wir die dritte Kerze an den Adventskränzen in unseren Kirchen entzünden werden. Diese Kerze ist in diesem Jahr nicht violett, sondern rosa-farben! Sie passt sich der Festlichkeit und der liturgischen Farbe dieses besonderen Sonntags an.

Kreispfeil 300   Liebe Gemeindemitglieder,

das neue Kirchenjahr hat gerade begonnen, das neue Kalenderjahr ist schon in Sichtweite. Ein Jahreswechsel geht oft einher mit Erwartungen: an uns selbst – dies meist in Gestalt guter Vorsätze - und an andere. Da es für gute Vorsätze noch ein wenig früh ist, lenken wir den Blick in eine andere Richtung: Was können wir als Gemeinde St. Johann Baptist vom neuen Jahr erwarten?

 

Haende Bitte 300 Liebe Leserinnen und Leser,

an diesem letzten Sonntag im Kirchenjahr feiern wir wie jedes Jahr das Fest Christkönig.

In der Weimarer Republik und in der Zeit des Nationalsozialismus spielte die Christkönigs-verehrung bei der katholischen Jugend eine große Rolle. Entgegen dem Führerkult der säkularen Gesellschaft in den 1930er-Jahren setzten junge Katholiken mit Prozessionen und Feiern ein Zeichen gegen die Ideologie des Nationalsozialismus.

AlteKirche Taizegebet 300 Liebe Mitchristen,

der November steht für mich aus christlicher Sicht unter zwei Themenschwerpunkten. Zum einen das Totengedenken, zum anderen die Werke der Barmherzigkeit. Beides liegt mir sehr am Herzen, wurde mit den Jahren für mich immer wichtiger. Gerade der Umgang mit dem Gedenken an unsere Verstorbenen, die Frage nach dem Himmel und wo, oder besser: was er ist, sind für mich aufgrund der vielen Beerdigungen in unserer Pfarrei immer wieder Thema. Oft denke ich dann an das Lied „Da berühren sich Himmel und Erde“ oder mir fallen Darstellungen von Jesus am Kreuz (oft durch Kriegsschäden verursacht) ein, ein Korpus, der Arme und Beine verloren hat und neben dem geschrieben steht: „Ich habe keine anderen Arme und Beine als Eure“.

Seite 7 von 35
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung