Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Pastoralbüro

Pastoralbüro

Für Sie da:

  • Frau Claudia Wurdel
  • Frau Jessica Nunez Calvo
  • Frau Yvonne Werheid

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9-11.30 Uhr
  • Donnerstag 15-18 Uhr

Die Bankverbindung der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist lautet:

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE24 3705 0299 0313 0004 54
BIC: COKSDE33XXX

Eine Spendenbescheinigung z.B. über Ihre Beiträge zu Adveniat- oder Misereor-Kollekten wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Adventskalender 300Liebe Leserinnen und Leser,
sind Sie schon in Adventsstimmung? Obwohl wir Schwestern schon seit geraumer Zeit backen und basteln, bin ich noch nicht so weit. Meine Stimmung ist eher Novemberhaft düster. In den letzten Wochen musste ich auf drei Beerdigungen, eine vierte steht noch aus. Manchmal ist man mit dem Tod eines Menschen versöhnt, aber diesmal kam mir immer wieder die Frage: „Warum?!“ Auch mit meinem festen Glauben finde ich darauf keine Antwort. Dazu alles, was in der Welt so los ist, da fällt es mir einfach schwer, mich schon auf Weihnachten zu freuen oder es mir mit Lichterglanz und Plätzchen gemütlich zu machen. So ist ja normalerweise unser Bild vom Advent: Vorfreude.

Altarkreuz JB 300Liebe Mitchristen,

das Christkönigsfest ist ja ein relativ junges Fest. Seit 1925 wird es gefeiert, seit 1970 am letzten Sonntag des Kirchenjahrs. Aufgrund dieser zeitlichen Festsetzung ist es für mich ein „Scharnier-Fest“. Scharniere werden zum Beispiel gebraucht um Türen zu öffnen, durch die man dann hindurch gehen kann. Gleichzeitig verbinden Scharniere eine Türe mit der Wand (bzw. dem in die Wand eingelassenen Türrahmen), in der die Türe angebracht worden ist. Das Christkönigsfest verabschiedet das Alte (Kirchenjahr) und wagt doch schon einen Blick auf das Neue (Kirchenjahr).

Liebe Leserinnen und Leser!    Jugend auf dem Weg

Was halten Sie von den Aktionen der Klimaaktivisten, von denen man in letzter Zeit so viel hört? Keine Sorge: dies wird kein politischer Text, das können andere viel besser als ich. Worüber ich aber immer wieder stolpere, das ist der Name der einen Gruppe: „Letzte Generation“.

Liebe Gemeinde,     books g0742e495b 1920

am Sontag dem 06.11. findet der sogenannte Buchsonntag statt. An diesem Tag soll auf die Tätigkeit der Katholischen öffentlichen Büchereien (KÖB) in den Pfarrgemeinden aufmerksam gemacht werden. In meiner Heimatgemeinde habe ich viele Jahre eine Bücherei geleitet und dabei erfahren dürfen, wie viel lebendige Begegnung mit verschiedenen Menschen dort möglich gewesen ist. Gerade nach dem Gottesdienst am Sonntag kamen wir oft mit den Besuchern über ihre Wünsche, Hoffnungen aber auch Abneigungen ins Gespräch, viele haben uns um Rat für die nächste Lektüre gefragt. Wir haben unsere Eindrücke und Gefühle über das von uns Gelesene geteilt und das wurde gut angenommen, weil wir vorher zugehört haben und wussten, worauf es den Menschen bei Ihren Fragen ankam.

Liebe Mitchristen,    balloons g7e0dcbe61 1920

in dem Liedtext „Weißt Du, wo der Himmel ist?“ von Wilhelm Willms heißt es: „Weißt Du, wo der Himmel ist, außen oder innen? Eine Handbreit rechts und links – Du bist mitten drinnen, Du bist mitten drinnen. Weißt Du wo der Himmel ist? Nicht so tief verborgen, einen Sprung aus Dir heraus, aus dem Haus der Sorgen. Weißt Du, wo der Himmel ist? Nicht so hoch da oben: Sag doch ja zu Dir und mir, Du bist aufgehoben.“ – Wo ist Himmel? Ich bin davon überzeugt, wie anscheinend auch Wilhelm Willms, dass er ganz nah ist, dass wir mitten drinnen sind. Nicht auf eine rational-berechnende Art, sondern auf eine Art, die es schafft, mit einem Sprung aus dem Haus der Sorgen auszubrechen. Auf eine Art, die uns dazu einlädt, JA zu sagen.

Seite 1 von 62
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung