Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Freitag, 08 Mai 2020 14:19

Corona: Regeln für Gottesdienstbesucher

geschrieben von

Kirche VirusMerkblatt

Corona: Regeln für Gottesdienstbesucher

Seit dem 16. Mai 2020 gibt es in unserer Gemeinde wieder öffentliche Gottesdienste. Wir freuen uns über alle, die wieder Gottesdienste in unserer Kirche mitfeiern! Um die Infizierungsgefahr mit dem Coronavirus für alles Gottesdienstteilnehmer möglichst klein zu halten, sind uns folgende Vorsichtsmaßnahmen wichtig:

Freitag, 08 Mai 2020 12:04

Aktuelle Information

geschrieben von

Aktuelle Information

 Die Gemeinde informiert

Ab 16. Mai wieder öffentliche Gottesdienste

Nachdem die Zahl der Corona-Neuinfektionen erfreulicherweise stark zurückgegangen ist, wird es auch in unserer Gemeinde wieder öffentliche Gottesdienste geben. Wir beginnen am Wochenende 16./17. Mai mit einer Vorabendmesse (Samstag 16. Mai, 18 Uhr) sowie zwei Hl. Messen am Sonntag, den 17. Mai (10 Uhr und 12 Uhr). 

Freitag, 08 Mai 2020 11:39

Elterntag

geschrieben von

Liebe Mitchristen,   Haende Kreis 300

„wir sind, wie wir sind, weil wir da her kommen, wo wir her kommen.“ Für mich steckt in diesem Satz viel Wahrheit. Unser bisheriges Leben mit all seinen Höhen und Tiefen und gerade und krummen Wegen hat uns zu dem gemacht, wer wir heute sind. Sicherlich treffen wir oft genug selber Entscheidungen, sind nicht Marionetten an den Fäden eines göttlichen Spielers oder Würfel des Schicksals, aber wir können halt auch nur so entscheiden, wie wir es auf irgendeine Art gelernt, erfahren oder gefühlt haben. 

Die Gemeinde informiert:

Kirche Virus Die Landesregierung NRW und die Religionsgemeinschaften haben vereinbart, dass ab 1. Mai 2020 wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden können. Der Generalvikar des Erzbistums Köln, Dr. Markus Hofmann, hat dazu am 23. April eine Verlautbarung mit Bestimmungen für öffentliche Gottesdienste herausgegeben.

Im Pfarrgemeinderat haben wir über diese Möglichkeit beraten und uns eindeutig und einstimmig positioniert: In den Kirchen unserer Gemeinde wird es vor Mitte Mai keine öffentlichen Gottesdienste geben. Wir möchten nicht, an einem wie auch immer begründeten „Öffnungswettlauf“ teilnehmen. Von unserer evangelischen Schwestergemeinde in Refrath und von anderen katholischen Gemeinden wurde uns mitgeteilt, dass auch dort nicht sofort wieder Gottesdienste gefeiert werden.

Erst am 6. Mai entscheidet

Donnerstag, 30 April 2020 12:03

„Ich bin die Tür“

geschrieben von

Liebe Refrather Christen!   Weggehen

Von Johannes Bours, dem 1988 verstorbenen Spiritual des Priesterseminars Münster, der Generationen von Theolog/innen ausgebildet und geistlich begleitet hat, stammt ein kleines Gedicht, dass uns das Evangelium des 4. Ostersonntags aufschließen hilft.

Öffentliche Gottesdienste in unseren Kirchen

Nach Beratung mit dem Pfarrgemeinderat am 23.04.2020 werden wir vor Mitte Mai keine öffentlichen Gottesdienste in unseren Kirchen anbieten. Wir werden bis dahin die Entwicklung der Pandemie im Blick behalten, Bedingungen und Regeln für eine Wiederaufnahme der Gottesdienste in Ruhe erarbeiten und prüfen. Das gebietet uns unsere Verantwortung für die uns anvertrauten Menschen. In Kürze wird es dazu eine ausführliche AKTUELLE INFORMATION geben.

W. Kissel, Pfr.

Freitag, 24 April 2020 12:12

Wie planbar ist unser menschliches Leben?

geschrieben von

Liebe Schwestern und Brüder,   Fragezeichen

seit einigen Wochen stelle ich mir jeden Tag ein wenig mehr die Frage, wie planbar unser menschliches Leben denn eigentlich ist? Wie tragfähig unsere persönlichen Lebensentwürfe sind? Ob es überhaupt sinnvoll ist, große Ereignisse im Kontext eines eigenen Lebensabschnitts schon viele Monate im Voraus vorzubereiten? Und ich frage mich mehr und mehr, warum wir Menschen alles in unserem Leben so gut wie möglich planen wollen? Da werden Pläne für die schulische und berufliche Karriere geschmiedet, Renten- und Sparpläne für eine sorgenfreie Zukunft abgeschlossen oder traumhafte Urlaubsreisen ausgearbeitet. Über Monate werden mit Akribie sehr persönliche Anlässe wie besondere Geburtstage, Taufen, Hochzeiten oder Ehejubiläen durchgeplant. Mit großem Einsatz der Katecheten werden unsere Kinder auf die Erstkommunion und unsere Jugendlichen auf die Firmung, die eigentlich heute an diesem 26. April 2020 hätte stattfinden sollen, vorbereitet. Energien werden gebündelt, jedes Ereignis soll in einem ganz einmaligen Tag münden und am Ende sollen allen Beteiligten glücklich und zufrieden sein. Viele Jahre hat dies auch alles so ganz gut funktioniert, das Leben war zumindest für uns hier in Deutschland planbar. Keine Kriege, keine großen Naturkatastrophen und auch die kleinen bis mittleren Krisen am Arbeits- oder Finanzmarkt haben wir doch immer ganz gut gemeistert. Ja, bis vor wenigen Wochen war vieles in unserem Leben weitgehend planbar. Doch war es das wirklich, oder hatten wir nicht einfach eine gehörige Portion Glück, dass es in unserem Leben doch meist so verlief, wie wir es nach unseren Möglichkeiten geplant und vorbereitet hatten?

Seite 8 von 46
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung