St. Maria Königin

 

Pfarrnachrichten

Download

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Dienstag, 06 März 2018 16:58

Predigt zu den Glaubenswochen

geschrieben von

Kopfhoerer Vom 17. Februar 2018 bis zum 27. Mai 2018 finden bei uns die Glaubenswochen "Das Feuer noch entfachen" statt.

Nähere Information finden Sie unter Glauben/Gemeinde in Bewegung.

Auch für alle, die nicht verbindlich zu unseren Glaubenswochen angemeldet sind, ist eine Beschäftigung mit den jeweiligen Themen möglich. Sie können die Predigten in den Heiligen Messen hören und die Themen durch das Lesen und Meditieren des Begleitheftes vertiefen. Dieses können Sie im Pastoralbüro oder in den Sakristeien unserer Kirchen zum Selbstkostenpreis von EUR 7,50 zu erwerben. Ein Infoflyer zu den Kapiteln des Heftes und zu den Predigten liegt in den Kirchen zum Mitnehmen aus.

Die Predigt am 03. und 04.03.18 hielt Pfarrer Winfried Kissel zum Thema „Kann ich Gott trauen?“ und kann über dieser Website nochmals angehört werden. Sie führte in das 4. Kapitel ein.

Freitag, 02 März 2018 08:47

Jesus als Quelle lebendigen Wassers

geschrieben von

Hand schöpft an Quelle Liebe Mitchristen,

es gibt im Leben immer wieder sogenannte „Wüstenerfahrungen“, also Momente, in denen sich unser Leben so anfühlt, als säßen wir gerade irgendwo mitten in einer sandigen Wüste ohne Schatten, Kühlung und etwas zu Trinken. Manchmal weiß man erst hinterher, wofür diese Momente gut waren. Manchmal hat man aber auch das Gefühl, dass sie für nichts gut, sondern nur schlimm waren. Umso schöner wäre es, eine mobile „Quelle lebendigen Wassers“ bei sich zu haben. Jesus ist so eine Quelle und er ermöglicht uns, aus ihr zu trinken. Hierdurch können wir selber zu „sprudelnden Quellen“ werden. Aus der Quelle Jesu‘ haben in den letzten Wochen und Monaten auch die 15 jungen Menschen getrunken, die am heutigen Sonntag das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Ansgar Puff empfangen. 

Freitag, 23 Februar 2018 09:07

"Denk an dein Erbarmen, Herr!"

geschrieben von

Betender Liebe Schwestern und Brüder,

vor der Liturgiereform haben die Fastensonntage alle einen Namen getragen. Der 2. Fastensonntag hieß damals nach Psalm 25,6: "Reminiscere miserationum tuarum" (Denk an dein Erbarmen, Herr!). Diese alten Bezeichnungen für die Fastensonntage sind heute nicht mehr vielen Menschen bekannt, aber sie tragen doch eine Spannkraft, einen Spannungsbogen in sich, der uns durch die Fastenzeit begleiten kann.
Freitag, 16 Februar 2018 10:05

Einstimmung in die Glaubenswochen

geschrieben von

Kruzifix vor der Pfarrkirche St. Johann Baptist, RefrathLiebe Leserinnen und Leser,

an diesem Wochenende beginnen die Glaubenswochen in unserer Gemeinde. Sie umfassen nicht nur den Zeittraum der Fastenzeit, sondern auch den der Osterzeit.

Donnerstag, 08 Februar 2018 09:16

Mitfeiern und mittrauern!

geschrieben von

Luftschlangen  Liebe Mitchristen,

 

wir feiern Karneval. Der ursprüngliche Sinn des Karnevals, also nochmal richtig feiern, bevor die Fastenzeit beginnt, scheint zwar immer mehr in Vergessenheit zu geraten, aber nichts desto trotz feiern (gerade in Köln) von Jahr zu Jahr immer mehr Menschen Karneval. Sie kommen von überall her. Manchmal hat man in Köln ja ohnehin das Gefühl (oder ist es wirklich so?), dass das ganze Jahr durch Karneval gefeiert wird. Einer der Gründe hierfür ist sicherlich, dass man in Köln ganz schnell jemanden findet, mit dem man mitfeiern kann. Denn Karneval macht doch eigentlich nur dann Spaß, wenn man mit anderen Menschen zusammen ist und feiert.

Freitag, 02 Februar 2018 16:55

Vill Spaß an dr Freud!

geschrieben von

lachendes KindDie Karnevalszeit kann uns anregen, über die Frage nachzudenken, ob Jesus eigentlich gelacht hat? Nichts davon können wir in der Bibel lesen.

Wir wissen, dass er über 'seine' Stadt Jerusalem geweint hat (vgl. Lk 19,41). Auch vom Zorn Jesu wird bei der Austreibung der Händler aus dem Tempel berichtet (vgl. Joh 2,13-22). Im Garten Getsemani schwitzt er Blut und Wasser vor lauter Angst (vgl. Lk 22,44). Er schreit verzweifelt am Kreuz zu seinem Gott (vgl. Mt 27,46).

Sonntag, 28 Januar 2018 09:38

Engagementförderung

geschrieben von

MagnetknöpfeMagnetknöpfeLiebe Gemeindemitglieder,

am 1. Februar wird Frau Elisabeth Linge eine vom Erzbistum neu geschaffene Stelle in unserer Gemeinde antreten: als Mitarbeiterin „zur Förderung von Engagement“.
Die Fragezeichen, die jetzt in Ihren Augen stehen, kann ich beim Schreiben dieser Zeilen fast vor mir sehen. Welche Überlegungen stehen hinter dieser Stelle, was sind die Ziele und Aufgaben der neuen Mitarbeiterin?

Seite 2 von 25
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.