Pfarrnachrichten

Download

Datenschutz

Kirchplatz von St. Johann Baptist in RefrathKirchplatz von St. Johann Baptist in Refrath

Sonntag, 04 Januar 2015 15:33

Geistliches Wort

geschrieben von

Liebe Gemeinde,

im Namen des Seelsorgeteams, aller Hauptamtlichen und Freiwilligen unserer Gemeinde wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes und segensreiches neues Jahr 2015!

Samstag, 27 Dezember 2014 22:22

Geistliches Wort

geschrieben von

Liebe Mitglieder unserer Gemeinde,
liebe Leserinnen und Leser,

warum lassen wir uns so anrühren von der Weihnachtsbotschaft, die die Engel auf den Hirtenfeldern verkünden und die im Stall von Bethlehem offenbar wird? – Ist es die Idylle, die unsere Tradition diesem Geschehen angedichtet hat, oder einfach die Tatsache, dass doch alle Babys niedlich aussehen?

Montag, 08 Dezember 2014 14:30

Geistliches Wort

geschrieben von

Liebe Mitchristen,

es gibt viele "adventliche Figuren", also Ankündiger oder Menschen, denen etwas angekündigt wurde. Ganz oft sind es Propheten, Laut-Sprecher oder auch Leise-Sprecher Gottes unter den Menschen. Verkünder der frohen Botschaft.

Samstag, 29 November 2014 18:51

Geistliches Wort

geschrieben von

Liebe Mitchristen, wie nutzen Sie den Advent?

  • Nun wird es Zeit, die Weihnachtseinkäufe zu Ende zu bringen.
  • Ich muss mich endgültig entscheiden, wie und wo und mit wem ich die Festtage verbringen werde.
  • Die Weihnachtspost muss erledigt werden.
Freitag, 28 November 2014 19:54

Aus dem Pfarrhaus

geschrieben von

Liebe Leserinnen und Leser,

am Anfang unseres Lebens wurde uns das Leben von unseren Eltern geschenkt. Sie waren für uns da, haben für uns gesorgt und alles gegeben, was wir zum Leben brauchten. Kinder sind dabei nicht nur Nehmende, sondern auch Gebende, wie mir Eltern von Neugeborenen immer wieder erzählen, wenn ihr Baby sie anlächelt oder wenn Eltern fühlen, wieviel Vertrauen ihre Kinder ihnen entgegenbringen.

Freitag, 28 November 2014 19:49

Kirchensteuer — Warum?

geschrieben von

Wenn im Zusammenhang mit der Kirche von "Geben" und "Nehmen" die Rede ist, dann kann man kaum an einem Thema vorbeikommen, nämlich an der Kirchensteuer. Die Kirchensteuer als die heute wichtigste Einnahmequelle der Kirche steht immer wieder sowohl in rechtlicher als auch in politischer Hinsicht in der Kritik. Für so manches Kirchenmitglied ist sie sogar der tragende Grund, aus der Kirche auszutreten. Es kann an dieser Stelle keine ausführliche und wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit dem Für und Wider der Kirchensteuer erfolgen, zumal die Kirchensteuer in ihrer heutigen Ausgestaltung ein Ergebnis der recht komplexen und speziellen Entwicklung des Verhältnisses von Kirche und Staat in Deutschland ist. Dennoch sollen hier ein paar Grundgedanken zum Hintergrund der Kirchensteuer benannt werden.

Freitag, 28 November 2014 19:17

Bewahrung der Schöpfung

geschrieben von

Die Bibel beschreibt gleich zu Anfang des 1. Buchs (Genesis) die Bedingung, unter der wir Menschen leben. Gott hat die Erde und alles auf ihr gemacht und uns Menschen zu unserer Nutznießung übergeben. Der in der deutschen Übersetzung verwendete Begriff vom "untertan machen der Erde" ist allerdings nicht so zu verstehen, dass wir Menschen mit der Erde machen können, was wir wollen. Denn anders als in rein zwischenmenschlichen Beziehungen, die unter dem gemeinschaftsbedingenden Motto des "Gebens und Nehmens" stehen, ist das Verhältnis von Mensch und Natur klar hierarchisch:

Seite 26 von 27
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok